rundumadum Wanderweg

rundumadum Wanderweg

Der 120 Kilometer lange rundumadum Wanderweg führt in 24 Etappen rund um Wien. Im Blog möchte ich von einem Ausflug erzählen, bei welchem die Tour in sechs Abschnitten zurückgelegt wurde.

svg wien.gv.at – rundumadum (Streckeninfo)

rundumadum Etappen 1/2: Nussdorf nach Dreimarkstein

Ab Nussdorf sind wir auf der Donaupromenade unterwegs zum Kahlenbergerdorf und erklimmen am 1,5 Kilometer langen Nasenweg – mit neun Stiegenanlagen, 310 Stufen und fünf Aussichtsplattformen – den  Leopoldsberg.  Auf einem Waldweg kommen wir über die Elisabethwiese zum Josefsdorf am Kahlenberg, wo uns die Josefskirche und eine Aussichtsterrasse erwarten. Nach der Stephaniewarte geht es entlang der Höhenstraße  zur Sulzwiese. Bei der Kreuzeiche verläuft der rundumadum Wanderweg zum Cobenzl, welcher das Ziel der ersten Etappe ist. In der abgebildeten Route machen wir uns dann auf den Weg zur Jägerwiese und könnten am Gipfel des 542 Meter hohen Hermannskogel die Habsburgwarte besuchen. Beim Grüass Di a Gott Wirt queren wir die Sieveringer Straße und erreichen schließlich am Dreimarkstein das Häuserl am Roan. Am dortigen Parkplatz gibt es eine Haltestelle der Bus Linie 43A.

svg gpx (Hinweis)
svg de.wikipedia.org – Nasenweg
svg de.wikipedia.org – Burg am Leopoldsberg
svg de.wikipedia.org – Kirche am Leopoldsberg
svg de.wikipedia.org – Josefskirche
svg de.wikipedia.org – Stephaniewarte
svg de.wikipedia.org – Habsburgwarte

Start: Nussdorf, Wien-Döbling (S-Bahn, Linie D)
Route: Donaupromenade – Kahlenbergerdorf – Nasenweg – Burg am Leopoldsberg – Leopoldskirche – Elisabethwiese –  Josefinenhütte – Josefsdorf – Josefskirche – Stephaniewarte –  Sulzwiese – Kreuzeiche – Am Cobenzl – Waldgrill – Kreuzeiche – Jägerwiese – Gasthaus zum Agnesbrünnl – Hermannskogel – Habsburgwarte (optional) – Fischerwiese – Grüass Di a Gott Wirt – Dreimarkstein – Häuserl am Roan – Salmannsdorfer Höhe
Ziel: Dreimarkstein, Wien-Döbling (Bus 43A)
svg svg ca. 580/300 Höhenmeter
Länge: bis ca. 15 Kilometer

rundumadum Etappen 3/4/5: Dreimarkstein nach Hütteldorf

Vom Dreimarkstein sind wir  – auf den Spuren des Stadtwanderweg 3 – über das Schutzhaus am Hameau unterwegs zur Schwarzenbergallee. Kurz nach der Unterführung verlassen wir diese bei der Marswiese in Richtung Schottenhof. Bei der  Kreuzeichenwiese treffen wir auf den Stadtwanderweg 4/4a und können einen Abstecher zur Jubiläumswarte am Gallitzinberg unternehmen. Nach erfolgtem Abstieg durchstreifen wir das Erholungsgebiet Steinhofgründe und gelangen beim Heschweg in den naturnahen Dehnepark, von wo aus es nicht mehr weit zum Bhf. Hütteldorf ist.

svg gpx (Hinweis)
svg de.wikipedia.org – Hameau
svg de.wikipedia.org – Schwarzenbergpark
svg de.wikipedia.org – Jubiläumswarte
svg de.wikipedia.org – Steinhof
svg de.wikipedia.org – Dehnepark

Start: Dreimarkstein, Wien-Döbling (Bus 43A)
Route: Hameau – Hameauweg – Parapluieteich – Schwarzenbergallee – Marswiese – Hanslteich – Schottenhof – Kreuzeichenwiese – Pelzer Rennweg – Gallitzinberg – Johann Staud Straße – Jubiläumswarte (optional) – Feuerwache Steinhof – Erholungsgebiet Steinhofgründe – Heschweg – Dehnepark – Dehneteich – Dehnegasse – Rosentalgasse – Linzer Straße – Bahnhofstraße
Ziel: Bhf. Hütteldorf, Wien-Penzing (Linie U4, S-Bahn)
svg svg ca. 220/440 Höhenmeter
Länge: ca. 13,5 Kilometer

rundumadum Etappen 6/7/8: Hütteldorf nach Alterlaa

Am Hackinger Steg überqueren wir den Wienfluss und betreten beim Nikolaitor den Lainzer Tiergarten. Nach dem Rohrhaus steuern wir die Hermesvilla an, verlassen das 2.450 Hektar große Naturschutzgebiet aber erst beim Gütenbachtor. Von der Gütenbachstraße biegen wir dann links in Richtung Pappelteichwiese ein und gelangen schließlich zum Kalksburger Kirchenplatz. Nun sind wir auf den Spuren des Liesingbach – zunächst am Promenadeweg und der Hugo von Hofmannsthal Promenade – unterwegs zum Liesinger Platz. Über die Riegermühle nähern wir uns dann dem Wohnpark Alterlaa und könnten auf die Linie U6 zurückgreifen.

svg gpx (Hinweis)
svg de.wikipedia.org – Hameau
svg de.wikipedia.org – Lainzer Tiergarten
svg de.wikipedia.org – Hermesvilla
svg de.wikipedia.org – Liesingbach

Start: Bhf. Hütteldorf, Wien-Penzing (Linie U4, S-Bahn)
Route: Hackinger Steg – Lilienberggasse – Auhofstraße – Nikolausgasse – Nikolaitor – Lainzer Tiergarten –  Rohrhaus – Hermesvilla –  Gütenbachtor – Gütenbachstraße –  Pappelteichwiese –  In der Klausen – Kalksburger Kirchenplatz – Mackgasse – Promenadeweg entlang des Liesingbach –  Ambrosweg – Amühlstraße -Katzbergersteg – Aquäduktsteg – Lehmanngasse – Liesinger Platz (S-Bahn) – Fröhlichgasse – Liesingbachbegleitweg – Meisgeyergasse –  Riegermühle – Wohnpark Alterlaa – Wohnparkstraße
Ziel: Alterlaa, Wien-Liesing (Linie U6)
svg svg ca. 380/390 Höhenmeter
Länge: ca. 24 Kilometer

Bitte berücksichtigt die Öffnungszeiten und die Besucherordnung des Lainzer Tiergarten. Die Etappe 7 kann alternativ auch außerhalb des Naturschutzgebiet zurückgelegt werden
svg lainzer-tiergarten.at – Öffnungszeiten des Lainzer Tiergarten
svg wien.gv.at – rundumadum Etappe 7

rundumadum Etappen 9/10/11/12/13: Alterlaa nach Lobau

Wir sind entlang des Liesingbach unterwegs und biegen nahe beim Draschepark links in die Pfarrgasse. Nach einem Ausflug durch das Erholungsgebiet Wienerberg  gelangen über die Per Albin Hansson Siedlung Nord in den Volkspark Laaerberg. Auf Feldwegen machen wir uns auf den Weg zur S-Bahn Station Zentralfriedhof und durchstreifen die Friedhofsanlage vom 11. Tor zum 2. Tor. Der rundumadum Wanderweg verläuft nun über Kaiserebersdorf nach Neu Albern. Nach dem Kraftwerk Freudenau und einem Streifzug auf der Donauinsel queren wir dann die Steinspornbrücke. Auf der Raffineriestraße gibt es eine Haltestelle der Bus Linie 92B.

svg gpx (Hinweis)
svg de.wikipedia.org – Erholunsgebiet Wienerberg
svg de.wikipedia.org – Wiener Zentralfriedhof
svg de.wikipedia.org – Kraftwerk Freudenau
svg de.wikipedia.org – Steinspornbrücke

Start: Alterlaa, Wien-Liesing (Linie U6)
Route: Wohnparkstraße – Liesingbachbegleitweg – Pfarrgasse – Otto Probst Straße – Tesarekplatz – Hugo Meisl Weg – Erholungsgebiet Wienerberg – Sibeliusstraße – Heubergstättenstraße – Sales Steg (A23) – Saligergasse – Volkspark Laaer Berg – Theodor Sickel Gasse – Erholungsgebiet Laaerwald – Löwyweg –  Bleichsteinerstraße – Gadnergasse – Mylius Bluntschli Straße – durch den Zentralfriedhof vom 11. Tor zum 2. Tor – Anton Mayer Gasse – Meidlgasse – Schmidgunstgasse – Zinnergasse -Freudenauer Hafenbrücke – Kraftwerk Freudenau – Donauinsel – Steinspornbrücke – Raffineriestraße
Ziel: Raffineriestraße Biberhaufenweg, Wien-Donaustadt (Bus 92B)
svg svg ca. 110/150 Höhenmeter
Länge: ca. 21,5 Kilometer

rundumadum Etappen 14/15/16/17/18/19: Lobau nach Süßenbrunn

Es erwartet uns ein Ausflug durch die Lobau, welcher vom Nationalparkhaus und der Waldschule über die Dechantlacke zunächst zum Josefsteg führt. Nach der Panozzalacke machen wir uns begleitet vom Groß-Enzersdorfer Arm auf den Weg zum  Esslinger Furt. Die Kirschenallee verläuft in Richtung Himmelteich, weiter geht es über die Bahnhaltestelle Wien Aspern Nord zum Badeteich Süßenbrunn. Die Heimreise wäre bei der Haltestelle Bettelheimstraße der Bus Linie 25A möglich.

svg gpx (Hinweis)
svg de.wikipedia.org – Lobau
svg de.wikipedia.org – Verkehrsstation Wien Aspern Nord

Start: Raffineriestraße Biberhaufenweg, Wien-Donaustadt (Bus 92B)
Route: Biberhaufenweg – Roter Hiasl – Dechantweg – Nationalparkaus – Waldschule – Dechantlacke – Josefsteg – Panozzalacke – Alte Napoleonstraße – entlang des Groß-Enzersdorfer Arm – Esslinger Furt – Gasthaus Hansi – Kirschenallee – Esslinger Hauptstraße – Illnerstraße -Gundackergasse – Silberergasse – Himmelteich – Karl Beck Gasse – Memlinggasse -Ostbahnbegleitstraße – Bahnhaltestelle Aspern Nord – Mayredergasse – Agavenweg – Schukowitzgasse – Azaleengasse – Oleandergasse – Badeteich Süßenbrunn – Alte Straße – Spindlerweg
Ziel: Bettelheimstraße, Wien-Donaustadt (Bus 25A)
svg svg ca. 60/60 Höhenmeter
Länge: ca. 24,5 Kilometer

Ideen für weitere Ausflüge in der Lobau unter svg touren.labut.at – Lobau – Nationalpark Donau-Auen

rundumadum Etappen 20/21/22/23/24: Süßenbrunn nach Nussdorf

Ausgehend vom Schloss Süßenbrunn machen wir uns auf den Weg nach Gerasdorf. Beim dortigen Badeteich gelangen wir zum Uferweg am Marchfeldkanal, welchem wir bis zur Tilakstraße treu bleiben. Nach Querung der Brünner Straße wird der Bisamberg bestiegen und es wäre eine Rast im Magdalenenhof möglich. Über die Senderstraße, Krottenhofgasse und den Mühlweg kommen wir nahe beim Bhf. Strebersdorf nochmals an den Marchfeldkanal. Beim Segelzentrum Nord wechseln wir an das Ufer der Neuen Donau und kommen über die Jedleseer Brücke auf die Donauinsel. Am Steinitzsteg überqueren wir die Donau, am Nussdorfer Steg den Donaukanal und nähern uns der Nussdorfer Wehr- und Schleusenanlage.

svg gpx (Hinweis)
svg de.wikipedia.org – Schloss Süßenbrunn
svg de.wikipedia.org – Marchfeldkanal
svg de.wikipedia.org – Bisamberg
svg de.wikipedia.org – Jedleseer Brücke
svg de.wikipedia.org – Steinitzsteg
svg de.wikipedia.org – Nussdorfer Steg
svg de.wikipedia.org – Nussdorfer Wehr- und Schleusenanlage

Start: Bettelheimstraße, Wien-Donaustadt (Bus 25A)
Route: Schloss Süßenbrunn – Weingartenallee – Elfingerweg – Bhf. Gerasdorf – Bahnstraße – Scheunenstraße – Franz Wallner Gasse – Schulgasse – Teichgasse – Badeteich Gerasdorf – entlang des Marchfeldkanal – Tilakstraße – Brünner Straße – Mitterhaidenweg -Alte Schanze – Kallusweg – Senderstraße – Magdalenenhof – Krottenhofgasse – Mühlweg – entlang des Marchfeldkanal – Kretschmerweg – Am Hubertusdamm – Segelzentrum Nord – entlang der Neuen Donau – Jedleseer Brücke – Donauinsel – Steinitzsteg –  Am Brigittenauer Sporn – Schemmerlbrücke
Ziel: Nussdorf, Wien-Döbling (S-Bahn, Linie D)
svg svg ca. 210/200 Höhenmeter
Länge: ca. 26,5 Kilometer

Weitere Wanderungen in Wien unter svg touren.labut.at – Stadtwanderwege

Schreibe einen Kommentar