Pötzleinsdorfer Schlosspark und Steinhofgründe

Entlang des Schafberges dehnt sich der im Stile eines englischen Landschaftsgarten gehaltene Pötzleinsdorfer Schloßpark elipsenförmig aus.

Der etwa 354.000 Quadratmeter große Schloßpark wurde bereits im achtzehnten Jahrhundert angelegt und befand sich bis 1935 in Privatbesitz. Die Parkanlage wurde während des Zweiten Weltkrieg von Fliegerbomben getroffen und im Juni 1949 wiedereröffnet.

Tour 1: Pötzleinsdorfer Schlosspark

Das beliebte Naherholungsgebiet bietet eine große Lagerwiese mit Kinderspielplatz, einen Streichelzoo sowie zwei kleine Fußballplätze. Im östlichen Teil des Parkes liegt das Schloss Pötzleinsdorf, welches heute eine Rudolf-Steiner-Schule beherbergt.

de.wikipedia.org – Pötzleinsdorfer Schloßpark
wien.gv.at – Pötzleinsdorfer Schloßpark

Ausgangspunkt/Zielort: Pötzleinsdorf, Wien-Währing (Linie 41)
Streckenverlauf: Rundweg durch den Pötzleinsdorfer Schloßpark
Streckenlänge: ca. 3 Kilometer

Tour 2: Steinhofgründe

Als Ausgangspunkt bieten sich die Station Baumgartner Höhe der Bus Linie 48A sowie die Station Feuerwache Steinhof der Bus Linien 46A/46B an.

Besonders sehenswert sind jedenfalls …

  • das 1907 eröffnete Otto Wagner Spital
  • die nach Entwürfen von Otto Wagner erbaute Kirche am Steinhof
  • sowie die Gedenkstätte zur Geschichte der NS-Medizin in Wien

de.wikipedia.org – Steinhof (Wien)
wien.gv.at – Erholungsgebiet Steinhofgründe
de.wikipedia.org – Kirche am Steinhof
gedenkstaettesteinhof.at – Gedenkstätte Steinhof

Ausgangspunkt/Zielort: Feuerwache Steinhof (Bus 46A/46B) oder
Baumgartner Höhe (Bus 48A)
Streckenverlauf: Erholungsgebiet Steinhofgründe – Otto Wagner Kirche – Gedenkstätte Steinhof – Otto Wagner Spital
Streckenlänge: ca. 3 Kilometer

Tour 3: Pötzleinsdorf nach Steinhof

Ausgangspunkt ist die Endstelle Pötzleinsdorf der Straßenbahn Linie 41.

Bei dieser Tour durchqueren wir den Pötzleinsdorfer Schlosspark und gelangen beim Wirtshaus Steirerstöckl auf einen Forstweg. Über die Geroldgasse, Artariastraße und Neuwaldegger Straße erreichen wir – auf den Spuren des Stadtwanderweg 3 – die Schwarzenbergallee. Dort folgen wir einem relativ steil auf den Heuberg verlaufenden grün markierten Waldweg und erreichen über die Kreuzeichenwiese schließlich die Jubiläumswarte am Wilhelminenberg.

Bei der Johann Staud Straße beginnen wir auf Waldwegen – zum Teil entlang des Stadtwanderweg 4 – mit dem Abstieg zur Feuerwache Steinhof. Über das Erholungsgebiet Steinhofgründe, die Kirche Am Steinhof, die Gedenkstätte Steinhof und das Otto Wagner Spital gelangen wir zur Haltestelle der Bus Linie 48A auf der Baumgartner Höhe. Eine Rast bietet sich im Wirtshaus Steirerstöckl sowie dem Weinbau Hermann und Gasthaus Starchant an (letztere beiden sind auch mit dem Bus 46A ab Feuerwache Steinhof erreichbar).

de.wikipedia.org – Jubiläumswarte (Wien)

steirerstoeckl.at – Wirtshaus Steirerstöckl
weinbau-herrmann.com – Weinbau Hermann
starchant.at – Gasthaus Starchant

Ausgangspunkt: Pötzleinsdorf, Wien-Währing (Linie 41)
Streckenverlauf: Pötzleinsdorfer Schlosspark – Wirtshaus Steirerstöckl – Schafberg – Geroldgasse – Artariastraße – Neuwaldegger Straße – Querung der Schwarzenbergallee – Heuberg – Kreuzeichenwiese – Wilhelminenberg – Johann Staud Straße – Jubiläumswarte –  Waldschule – Feuerwache Steinhof – (Gasthaus Starchant) – Erholungsgebiet Steinhofgründe – Lemoniberg –  Kirche am Steinhof – Gedenkstätte Steinhof – Otto Wagner Spital
Zielort: Baumgartner Höhe, Wien-Penzing (Bus 48A)
Aufstieg/Abstieg: 360/330 Meter
Streckenlänge: ca. 10 Kilometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 4 =