Perchtoldsdorfer Heide

In Perchtoldsdorf und dem Naturpark Föhrenberge lassen sich vielfältige Ausflüge unternehmen.

Josefswarte (Tour 1, 3)
Die zwölf Meter hohe Aussichtswarte steht im Naturpark Föhrenberge nahe bei der Kammersteinerhütte.
de.wikipedia.org – Josefswarte
de.wikipedia.org – Naturpark Föhrenberge

Tour 1: Rodaun nach Gießhübl

Ausgangspunkt ist die Endhaltestelle Rodaun der Linie 60 in Wien-Liesing.

Wir starten auf der Schillerpromenade, überqueren die B13 und gelangen nach Perchtoldsdorf. Von der Hochstraße biegen wir rechts in die Scholaugasse und kommen über die Dr. Gorlitzer Gasse zu einer kurzen Stufenanlage, welche zur Heide führt. Auf dieser Route bieten sich Abstecher zur Franz Ferdinand Hütte am Parapluieberg, Teufelsteinhütte, Josefswarte und Kammersteinerhütte an. Nach einem optionalen Besuch der Waldandacht könnten wir uns auch beim Salzstanglwirt auf der Kugelwiese stärken. Der Abstieg verläuft zum Parkplatz in Gießhübl, wo sich der Ausflug nach ca. 8,5 Kilometer bei der Bus Haltestelle beenden lässt.

gpx (Hinweis)
franz-ferdinand-huette.at – Franz Ferdinand Hütte
alpenverein.at – Teufelsteinhütte
kammersteinerhuette.at – Kammersteinerhütte
salzstanglwirt.at – Salzstanglwirt auf der Kugelwiese

Start: Rodaun, Wien-Liesing (Linien 60, 60A, Regionalbus)
Route: Schillerpromenade – B13 – Hochstraße – Scholaugasse – Dr. Gorlitzer Gasse – Stufen – Perchtoldsdorfer Heide – Parapluieberg – Franz Ferdinand Hütte – Teufelsteinhütte – Josefswarte – Kammersteinerhütte – Waldandacht – Salzstanglwirt auf der Kugelwiese – Hochstraße – Gießhübler Heide – Schafhütt’n – Parkplatz
Ziel: Gießhübl Föhrenberge, NÖ
(Bus nach Wien-Liesing oder Bhf. Mödling)
ca. 340/130 Höhenmeter
Länge: bis ca. 8,5 Kilometer

Wanderungen zum Höllenstein findet ihr unter touren.labut.at – Naturpark Föhrenberge


Tour 2: Gießhübl über Seegrotte nach Mödling

Als kleine Ergänzung ließe sich ein Ausflug zur Seegrotte Hinterbrühl unternehmen.

Ab dem Parkplatz sind wir auf einem etwas steileren Waldweg unterwegs, wobei sich dieser Abschnitt auch auf der Hauptstraße zurücklegen lässt. Am Gemeindesteig unterqueren wir die A21 und gelangen auf den Sternwanderweg 41. In Hinterbrühl begleitet uns der Mödlingbach zur Seegrotte und der Ausflug könnte bei der nahen Bus Haltestelle auf der Hauptstraße beendet werden.

Sternwanderweg

In der abgebildeten Tour geht es weiter über Stufen auf die Grillparzerpromenade. Bei der Johannesstraße ist nun ein Besuch der KZ-Gedenkstätte möglich. Wir biegen dann auf die Elfriede Ott Promenade, welche an der Burg Liechtenstein vorbeiführt. Über den Mödlinger Kobenzl, die Kirche St. Othmar und die Altstadt gelangen wir nach ca. 9 Kilometer zum Bhf. Mödling.

Seegrotte Hinterbrühl und KZ-Gedenkstätte
Das ehemalige Gipsbergwerk beherbergt den mit einer Fläche von 6.200 Quadratmeter größten unterirdischen See in Europa. Im Jahr 1989 wurde eine KZ-Gedenkstätte errichtet.
de.wikipedia.org – Seegrotte Hinterbrühl
geschichtewiki.wien.gv.at – KZ-Außenlager Hinterbrühl
seegrotte.at – Seegrotte Hinterbrühl

gpx (Hinweis)

Start: Gießhübl Föhrenberge, NÖ (Bus)
Route: Waldweg – Perchtoldsdorfer Straße – Berggasse – Hauptstraße – Gemeindesteig – A21 – Hagennauertalstraße – Hundskogelweg – Untere Bachgasse – Promenadeweg – Graf Mailath Gasse – Seegrotte Hinterbrühl (4,5 km) – Stufen – Grillparzerpromenade – Männlichergasse – Johannesstraße – KZ-Gedenkstätte – Elfriede Ott Promenade – Burg Liechtenstein – Schloss Liechtenstein – Hartmuthweg – Kobenzlweg – Jubiläumspark – Mödlinger Kobenzl – Anton Wildgans Weg – Stufen – Kirche St. Othmar – Pfarrgasse – Herzoggasse – Hauptstraße
Ziel: Bhf. Mödling, NÖ oder
Seegrotte Hinterbrühl (Bus nach Bhf. Mödling)
ca. 70/310 Höhenmeter
Länge: ca. 9 Kilometer (nach Bhf. Mödling) oder
ca. 4,5 Kilometer (nach Seegrotte Hinterbrühl)

Einen Rundweg ab Mödling zur Burg Liechtenstein findet ihr unter touren.labut.at – Kalenderberg


Tour 3: Rundweg Perchtoldsdorf

Ausgangspunkt ist die Endhaltestelle Rodaun der Linie 60 in Wien-Liesing.

Wie in Tour 1 biegen wir in  Perchtoldsdorf von der Hochstraße rechts in die Scholaugasse und kommen über die Dr. Gorlitzer Gasse zu einer kurzen Stufenanlage, welche auf die Heide führt. Nach der Franz Ferdinand Hütte am Parapluieberg ließe sich auch ein Abstecher zur Teufelsteinhütte, Kammersteinerhütte und Josefswarte unternehmen. In der abgebildeten Route besuchen wir die Waldandacht und machen uns auf den Weg zur Burg Perchtoldsdorf. Über die Hochstraße und Leopold Figl Promenade kann dann der Ausgangspunkt anvisiert werden.

gpx (Hinweis)
de.wikipedia.org – Burg Perchtoldsdorf
regiowiki.at – Waldandacht Perchtoldsdorf

Start/Ziel: Rodaun, Wien-Liesing (Linien 60, 60A, Regionalbus)
Route: Schillerpromenade – B13 – Hochstraße – Scholaugasse – Dr. Gorlitzer Gasse – Stufen – Perchtoldsdorfer Heide – Parapluieberg – Franz Ferdinand Hütte – Teufelsteinhütte – Josefswarte – Waldandacht – Alte Viehtränke – Hyrtlallee – Burg Perchtoldsdorf – Marktplatz – Hochstraße – Krautgasse – Leopold Figl Promenade – Höllriegelstraße – Beethovenstraße
ca. 320/320 Höhenmeter
Länge: bis ca. 12 Kilometer

Eine Wanderung vom Zugberg über die Wiener Hütte zur Perchtoldsdorfer Heide findet ihr unter
touren.labut.at – Stadtwanderweg 6 (Tour 3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.