Harzberg – Vöslauerhütte

Die Jubiläumswarte am Gipfel des 466 m hohen Harzbergs bietet eine gute Aussicht auf das Wiener Becken, das Leithagebirge und den Schneeberg.

Ausgangspunkt ist der Bhf. Bad Vöslau (erreichbar mit der S-Bahn).

Die Bahnstraße führt uns zum Thermalbad, dort biegen wir in den Malfattiweg (Stufenanlagen) und gelangen in den Kurpark. Nach dem Denkmal von Kaiser Joseph II. orientieren wir uns an den Wegtafeln Vöslauerhütten Rundweg über die Waldandacht. Neben einer angenehmen Rast in dem Haus der Naturfreunde im Augustinerwald können wir beim Jubiläumskreuz vorbeischauen. Von hier aus lässt sich die Tour auch zum Hohen Lindkogel (siehe Eisernes Tor auf touren.labut.at) fortsetzen …

Der Rückweg verläuft in Richtung Bad Vöslau / Gainfarn, wir biegen dann links an einem markierten Weg zum Harzberg ein. Auf der Rudolfshöhe (466 m) können wir im Schutzhaus einkehren und die Jubiläumswarte besteigen, welche 1898 anlässlich des 50-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph I. errichtet wurde. In weiterer Folge erreichen wir den Waldlehrpfad und sind über das Thermalbad unterwegs zum  Bahnhof, wobei sich noch ein Abstecher beim Schloss Vöslau anbietet. Eine Übersicht zu den Touren rund um Bad Vöslau findet sich unter outdooractive.com.

de.wikipedia.org – Jubiläumswarte (Bad Vöslau)
de.wikipedia.org – Vöslauer Hütte

harzberg.at – Schutzhaus Am Harzberg (Bad Vöslau)
naturfreunde-huetten.at – Vöslauerhütte (Bad Vöslau)

Ausgangspunkt/Zielort: Bad Vöslau Bhf., NÖ (S-Bahn)
Streckenverlauf: Bahnstraße – Thermalbad – Malfattiweg – Kurpark – Kleine Waldandacht – Waldandachtstraße – Gradental – Augustinerwald – Vöslauerhütte – Harzberg -Harzbergstraße – Schutzhaus Am Harzberg – Jubiläumswarte – Auge Gottes Kapelle – Kurpark – Malfattiweg – Thermalbad – (Schloss Vöslau) – Bahnstraße
Aufstieg/Abstieg: ca. 330/330 Meter
Streckenlänge: ca. 12,5 Kilometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 4 =