Beethoven Wanderweg 40

Auf den Spuren des Beethoven Wanderweg 40 lassen sich beliebte Ausflugsziele rund um  Mödling, Baden und Bad Vöslau erkunden.

Im Blog möchten wir von einer in drei Tagesetappen zurückgelegten Wanderung erzählen, welche vereinzelt auch abseits des rot-weiss-rot und zumeist mit der Kennummer 40 markierten Weges verlaufen ist.

Tour 1: Mödling – Gumpoldskirchen – Baden – Bad Vöslau

Ausgangspunkt ist der Bhf. Mödling.


© OpenStreetMap-Mitwirkende

Wir biegen von der Bachgasse in die Demelgasse welche in die Weißes Kreuz Gasse mündet und gelangen bei der Guntramsdorfer Straße auf den 1. Wiener Wasserleitungsweg. Nach knapp sieben Kilometer könnten wir etwa im Alten Zechhaus in  Gumpoldskirchen eine Rast einlegen. Vorbei am Deutschordensschloss durchstreifen wir dann am Satzinger Weg bereits wieder die Weinanbaugebiete. In Baden gelangen wir über die Anton Schiestl Straße und Mautner Markhof Straße in den Kurpark. Von der Marchetstraße geht es links in die Schlossgasse und beim Strandbad queren wir die Schwechat. Nun kann die sagenumwobene Burgruine Rauheneck angesteuert werden und bald darauf erwartet uns die Königshöhle. Nach dem Jägerhaus sind wir am Steinmauerweg unterwegs zur Waldandacht. Über die Waldandachtstraße, Florastraße, den Malfattiweg und das Thermalbad können wir nun den Bahnhof Bad Vöslau anvisieren.

de.wikipedia.org – Deutschordensschloss Gumpoldskirchen
de.wikipedia.org – Burgruine Rauheneck
de.wikipedia.org – Königshöhle

Ausgangspunkt: Bhf. Mödling, NÖ
Streckenverlauf: Bachgasse – Demelgasse – Weißes Kreuz Gasse – Guntramsdorfer Straße – Weinanbaugebiet – Wenzel Weg – Gumpoldskirchen – Altes Zechhaus – Deutschordensschloß – Satzinger Weg – Anton Schiestl Straße – Mautner Markhof Straße – Kurpark – Theresiengasse – Marchetstraße – Schlossgasse – Weilburgstraße – Burgruine Rauheneck – Königshöhle – Jägerhaus – Steinmauerweg – Bad Vöslau – Waldandacht – Waldandachtstraße – Florastraße – Malfattiweg – Thermalbad – Badner Straße – Bahnstraße
Zielort: Bhf. Bad Vöslau, NÖ
Aufstieg/Abstieg: ca. 345/315 Höhenmeter
Streckenlänge: ca. 26 Kilometer

Tour 2: Bad Vöslau – Hoher Lindkogel – Baden Rauhenstein

Ausgangspunkt ist der Bhf. Bad Vöslau.

Beim Thermalbad kommen wir über den Malfattiweg auf die Florastraße und erreichen entlang der Oberkirchengasse und Berggasse das Waldgebiet. Der Sonnenweg führt uns durch Weinanbaugebiete und es geht dann vorbei am Beethoven Denkmal zum Grainer Bründl. In weiterer Folge lässt sich über den Geisberg und Murggengartengraben der Hohe Lindkogel erklimmen. In einer Höhe von 834 Meter können wir beim Eisernen Tor die Sinawarte besteigen und im ÖTK Schutzhaus eine angenehme Rast einlegen. Beim Abstieg steuern wir den Steinbruch in Rohrbach an und folgen dann über den Allandriegel der Beschilderung zur Augustinerhütte. Am Wegerl im Helenental kommen wir am Beethovenstein sowie der Antonsgrotte vorbei und erreichen nach Querung der Schwechat in der Promenadegasse die Bus Haltestelle Baden Rauhenstein.

gpx (Tour 2) – ohne Gewähr
de.wikipedia.org – Hoher Lindkogel
outdooractive.com – Sinawarte
oetk-baden.at – ÖTK-Schutzhaus Eisernes Tor, Baden
augustinerhuette.at – Augustinerhütte, Baden

Ausgangspunkt: Bhf. Bad Vöslau, NÖ
Streckenverlauf: Bahnstraße – Thermalbad – Malfattiweg – Florastraße – Oberkirchengasse – Berggasse – Sonnenweg – Beethoven Denkmal – Grainer Bründl – Geisberg – Schloss Merkenstein – Murggengartengraben – Hoher Lindkogel (Eisernes Tor) – Sinawarte – ÖTK Schutzhaus – Rohrbach – Steinbruch – Allandriegel – Augustinerhütte – Wegerl im Helenental – Beethovenstein – Antonsgrotte – Promenadegasse
Zielort: Baden Rauhenstein, NÖ (Bus 362)
Aufstieg/Abstieg: ca. 690/700 Höhenmeter
Streckenlänge: ca. 27 Kilometer

Tour 3: Baden Rauhenstein – Gumpoldskirchen – Mödling

Ausgangspunkt ist die Station Baden Rauhenstein der Bus Linie 362.


© OpenStreetMap-Mitwirkende

Nach Querung der B210 gelangen wir über die Rauhensteingasse in den Wald und könnten die weithin sichtbare Burgruine Rauhenstein besuchen. Der Beethoven Wanderweg führt uns durch die Ortschaft Einöde (Pfaffstätten) und weiter zur Veigl-Hütte in Gumpoldskirchen. Vorbei am Richardhof steuern wir allmählich die Breite Föhre in Mödling an. Bei dieser Wegkreuzung geht es weiter zum Waldgasthaus Bockerl an der Goldenen Stiege, von wo aus wir über die Neusiedler Straße, Kaiserin Elisabeth Straße, Pfarrgasse und Hauptstraße den Bahnhof erreichen.

de.wikipedia.org – Burgruine Rauhenstein
veigl-huette.at – Veigl-Hütte, Gumpoldskirchen
bockerl.at – Waldgasthaus Bockerl, Mödling

Ausgangspunkt: Baden Rauhenstein, NÖ (Bus 362)
Streckenverlauf: Rauhensteingasse – Faberhöhe – Pfaffstätten – Einöde – Gumpoldskirchen – Veigl-Hütte – Richardhof – Freitag Gedenkstein – Mödling – Breite Föhre – An der Goldene Stiege – Waldgasthaus Bockerl – Neusiedler Straße – Kaiserin Elisabeth Straße – Pfarrgasse – Pestsäule – Hauptstraße
Zielort: Bhf. Mödling, NÖ
Aufstieg/Abstieg: ca. 360/390 Höhenmeter
Streckenlänge: ca. 18 Kilometer

Tipps / Hinweis auf externe Infos:


Beethoven-Wanderweg 40
Unterwegs zwischen Mödling und Helenental
von Martin Moser
gehlebt.at – Beethovenweg 40