Zentralfriedhof und Schloss Neugebäude

Der Wiener Zentralfriedhof zählt mit einer Fläche von fast zweieinhalb Quadratkilometern, rund 330.000 Grabstellen und drei Millionen Verstorbenen zu den größten Friedhofsanlagen Europas.  Aufgrund seiner zahlreichen Ehrengräber und Jugendstil-Bauwerke gilt der Friedhof als besondere Sehenswürdigkeit.

Tour 1: Rundweg am Wiener Zentralfriedhof

Die Straßenbahn Linien 11 und 71 – mit Haltestellen beim 1., 2., 3. und 4. Tor – bieten sich für die öffentliche Anreise an.

Dieser Rundweg verläuft zunächst vom 2. Tor über die Alten Arkaden und Ehrengräber zur Friedhofskirche zum heiligen Karl Borromäus. Nach der Präsidentengruft und den Neuen Arkaden sind wir unterwegs zum Alten Jüdischen Friedhof. Bei diesem Routenvorschlag erwarten uns in weiterer Folge der Naturgarten sowie die Gräber der Kriegsopfer des Ersten und Zweiten Weltkrieg. Von der Aufbahrungshalle 3 ist es nicht weit zum Waldfriedhof und dem Ehrenhain in der Gruppe 40. Über den Babyfriedhof, die Anatomiegedenkstätte, dem Park der Ruhe und der Kraft sowie dem Mahnmal für die Opfer für ein freies Österreich lässt sich nach etwa acht Kilometer das 2. Tor erreichen.

svg de.wikipedia.org – Wiener Zentralfriedhof
svg de.wikipedia.org – Friedhofskirche zum heiligen Karl Borromäus
svg de.wikipedia.org – Liste gewidmeter Gräber auf dem Wiener Zentralfriedhof
svg de.wikipedia.org – Mahnmal für die Opfer für ein freies Österreich 1934-1945
svg derstandard.at – Neuer Waldfriedhof in Wien: Ewige Ruhe unter dem „Bestattungsbaum“
svg bestattungsmuseum.at – Bestattungsmuseum

Start/Ziel: Zentralfriedhof 2. Tor, Wien-Simmering (Linien 11, 71)
Route: 2. Tor – Alte Arkaden – Ehrengräber (Gruppen 32A, 33G) –  Friedhofskirche zum heiligen Karl Borromäus – Präsidentengruft – Neue Akaden – Alter Jüdischer Friedhof – Naturgarten – Gräber der Kriegsopfer – Aufbahrungshalle 3 – Waldfriedhof – Ehrenhain (Gruppe 40) – Babyfriedhof (Gruppe 35B) – Anatomiegedenkstätte – Park der Ruhe und der Kraft – Mahnmal für die Opfer für ein freies Österreich 1934-1945 – Alte Arkaden – 2. Tor
Länge: bis ca. 8 Kilometer

Tour 2: Naturlehrpfad und Schloss Neugebäude

Ein Ausflug am Naturlehrpfad und durch den Unteren Garten beim Schloss Neugebäude lässt sich gut mit einem Besuch des Zentralfriedhof verbinden. Ausgangspunkt ist die Haltestelle Fickeysstraße der Linien 11 und 71 in Wien-Simmering.

Von der Simmeringer Hauptstraße biegen wir in die Dürrnbacherstraße und gelangen über Stufen in eine Parkanlage. Nach Querung der Florian Hedorfer Straße steuern wir am Naturlehrpfad das Schloss Neugebäude und den Unteren Garten an. Über die Hansi Dujmic Gasse, Otmar Brix Gasse und Anton Mayer Gasse ist es nun – vorbei am Urnenhain – nicht mehr weit zum 2. Tor des Zentralfriedhof.

svg gpx (Hinweis)
svg de.wikipedia.org – Schloss Neugebäude
svg wien.gv.at – Schloss Neugebäude – Unterer Garten

Start: Fickeysstraße, Wien-Simmering (Linien 11, 71)
Route: Dürrnbacherstraße – Stufen – Parkanlage – Naturlehrpfad – Schloss Neugebäude – Unterer Garten – Hansi Dujmic Gasse – Otmar Brix Gasse – Anton Mayer Gasse – Simmeringer Hauptstraße
Ziel: Zentralfriedhof 2. Tor, Wien-Simmering (Linien 11, 71)
Länge: ca. 3 Kilometer

Einen Ausflug vom Zentralfriedhof zum Alten Landgut findet ihr unter svg touren.labut.at

1 Gedanke zu „Zentralfriedhof und Schloss Neugebäude“

Schreibe einen Kommentar