Pöstlingberg in Linz

Der Pöstlingberg ist ein 539 Meter hoher Berg und beliebtes Ausflugsziel in Linz. Nach einer Anreise mit der Pöstlingbergbahn – einer 2,8 km langen Schmalspurbahn – lässt sich die Aussicht auf die Landeshauptstadt genießen. Eine angenehme Rast bietet sich beim Kirchenwirt an, dessen Vorläufer bereits im Jahr 1747 erstmalig erwähnt wurde.

Die weithin sichtbare Wallfahrtsbasilika, welche als Wahrzeichen von Linz gilt, steht am höchsten Punkt des Pöstlingberg. Die Grottenbahn befindet sich in einem ehemaligen Befestigungsturm und führt die kleinen und großen Besucher durch eine bunt erläuchtete Märchenwelt. Für den Abstieg bietet sich der Kreuzweg an, welcher zwischen Pöstlingberg und Petrinum verläuft. Entlang des Kreuzweg finden sich sieben Doppelkappellen, die zum Verweilen einladen.

svg de.wikipedia.org – Pöstlingberg
svg de.wikipedia.org – Pöstlingbergkirche
svg de.wikipedia.org – Pöstlingbergbahn
svg linz.at – Grottenbahn Pöstlingberg

Tour: Stadtwanderweg Pöstlingberg

Ausgangspunkt ist der Hauptplatz in Linz.

Wir überqueren die Nibelungenbrücke und sind in Urfahr auf der Oberen Donaustraße, Talgasse, Rudolfstraße und Berggasse unterwegs zum Schablederweg. Am Gipfel des Pöstlingberg können wir die Wallfahrtskirche besuchen, den Ausblick genießen und eine angenehme Rast einlegen. Der Abstieg entlang des beliebten Kreuzweg führt uns allmählich wieder zum Hauptplatz von Linz.

svg gpx (Hinweis)

Start/Ziel: Linz Hauptplatz, OÖ
Route: Nibelungenbrücke – Obere Donaustraße – Talgasse – Rudolfstraße – Berggasse – Schablederweg – Einschnitt – Pöstlingberg Schlössl – Am Pöstlingberg – Wallfahrtsbasilika – Kreuzweg – Leisenhofstraße – Wischerstraße – Doppelbauerweg – Rosenauerstraße – Hauptstraße – Urfahr – Nibelungenbrücke
svg svg ca. 300/300 Höhenmeter
Länge: ca. 8,5 Kilometer

Einen Ausflug entlang des Donausteig – von Ottensheim über den Pöstlingberg nach Steyregg – findet ihr unter
svg touren.labut.at – Donausteig – Ottensheim nach Steyregg

1 Gedanke zu „Pöstlingberg in Linz“

  1. Peter, das hast du wirklich hübsch gestaltet. Aus dem vorhandenen Bildmaterial hast du das Optimum herausgeholt… 🙂
    Gleichzeitig wirkt das Ganze sehr einladend und zudem informativ.
    Gefällt mir gut…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar