Donaukanal

Der Donaukanal zweigt bei Nussdorf vom Hauptstrom ab und mündet nach 17,3 Kilometer beim Alberner Hafen wieder in ihm.

Donaukanal
de.wikipedia.org – Donaukanal
de.wikipedia.org – Nussdorfer Wehr- und Schleusenanlage
wien.gv.at – Brücken über den Donaukanal
geschichtewiki.wien.gv.at – 1., Freda Meissner Blau Promenade
geschichtewiki.wien.gv.at – 3., Hundertwasser Promenade
geschichtewiki.wien.gv.at – 3., Hundertwasser Promenade
geschichtewiki.wien.gv.at – 20., Anton Schmid Promenade
de.wikipedia.org – Anton Schmid (Gerechter unter den Völkern)

Tour 1: Rundweg zwischen Nussdorfer Steg und Rotundenbrücke

Ausgangspunkt ist der Schwedenplatz (U1, U4).

Über die Schwedenbrücke kommen wir an das Ufer des Donaukanal sowie zur Freda Meissner Blau Promenade. Wir unterqueren zunächst die Marienbrücke, SalztorbrückeAugartenbrücke, Rossauer Brücke, den Siemens Nixdorf Steg, die Friedensbrücke, den Spittelauer Steg, die Gürtelbrücke, den Döblinger Steg sowie die Heiligenstädter und Nussdorfer Brücke. In der abgebildeten Route queren wir – etwa einen Kilometer vor der Schemerlbrücke bei der Schleusenanlage – am Nussdorfer Steg den Donaukanal.

In der Brigittenau beginnen wir den Rückweg auf der Anton Schmid Promenade in Richtung Stadtzentrum. Nach der Aspernbrücke und Franzensbrücke queren wir die Rotundenbrücke und gelangen über die Hundertwasser Promenade, das Weißgerberufer, die Urania und Wolfgang Schmitz Promenade nach 14,5 Kilometer zum Ausgangspunkt.

gpx (Hinweis)

Start/Ziel: Schwedenplatz, Wien-Innere Stadt (U1, U4)
Route: Schwedenbrücke – Freda Meissner Blau Promenade – Schanzelufer – Querung des Nussdorfer Steg (5 km) – Anton Schmid Promenade – Schiffamtsufer – Dianabadufer – Schlagbrückenufer – Praterufer –  Querung der Rotundenbrücke (12 km) – Hundertwasser Promenade – Weißgerberufer – Urania – Radetzkybrücke – Wolfgang Schmitz Promenade
Länge: ca. 14,5 Kilometer

Tour 2: Nussdorf nach Neu Albern

Ausgangspunkt ist die Station Nussdorf in Wien-Döbling (D, S-Bahn, Bus 400).

Wollt ihr den vollständigen Verlauf des Donaukanal erkunden? Diese Tour beginnt bei der Wehr- und Schleusenanlage in Nussdorf. Wir überqueren den Nussdorfer Steg und sind im 20. Bezirk über einige Kilometer an der Anton Schmid Promenade unterwegs. Es wird die Heiligenstädter Brücke, der Döblinger Steg, die Gürtelbrücke, der Spittelauer Steg, die Friedensbrücke, der Siemens Nixdorf Steg, die Rossauer Brücke und Augartenbrücke unterquert. Rund um die Salztorbrücke, Marienbrücke, Schwedenbrücke, Aspernbrücke und Franzensbrücke bieten sich in den Sommermonaten zahlreiche Lokale für eine Rast an. In der abgebildeten Route queren wir nach der Rotuntendenbrücke den Erdberger Steg und wechseln damit vom 2. in den 3. Bezirk. Von der Stadionbrücke wäre es nicht weit zur U3 Schlachthausgasse.

Die weiteren Abschnitte verlaufen nun zum Teil begleitet von der Ostautobahn (A4). Erst nach der Ostbahnbrücke und Schrägseilbrücke wird es wieder ruhiger und wir durchstreifen die Simmeringer Lände. Auf der Alberner Hafenzufahrtsstraße kämen wir nach 16 Kilometer zur Haltestelle Neu Albern der Bus Linie 76A. Der Donaukanal mündet etwa einen Kilometer später am Praterspitz in die Donau. Alternativ dazu könnten wir das nahe Kraftwerk Freudenau anvisieren und den Ausflug auf der Donauinsel fortsetzen. Über die Walulisobrücke wäre es von dort auch nicht mehr allzu weit in die Lobau.

Start: Nussdorf, Wien-Döbling (D, S-Bahn, Bus 400)
Route: Wehr- und Schleusenanlage – Nussdorfer Steg – Anton Schmid Promenade – Schiffamtsufer – Dianabadufer – Schlagbrückenufer – Praterufer – Querung des Erdberger Steg (9 km) – Erdberger Lände – Stadionbrücke (U3 Schlachthausgasse) – zwischen Donaukanal und Ostautobahn – Erdberger Lände – Simmeringer Lände – Alberner Hafenzufahrtsstraße
Ziel: Neu Albern, Wien-Simmering (76A)
Länge: ca. 16 Kilometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.