Waxeneck und Guglzipf

Waxeneck (Tour 1)
Der höchste Punkt des Waxeneck liegt auf 796 Meter. Eine Rast bietet sich im Schutzhaus der Naturfreunde an.
svg de.wikipedia.org – Waxeneck
svg de.wikipedia.org – Waxeneckhaus

Guglzipf (Tour 2)
Am 473 Meter hohen Guglzipf in Berndorf lässt sich die Franz Bichler Warte und die Waldhütte besuchen.
svg de.wikipedia.org – Guglzipf

Tour 1: Rundweg Waxeneck

Ausgangspunkt ist der Bhf. Pottenstein an der Triesting in NÖ.

Vom Bahnhof ist es über die Bahnstraße, der Gutensteiner Straße, Hochstraße und Wiesenwegen nicht weit in das Waldgebiet. Wir folgen dann bald der blauen Markierung und erreichen nach weniger als neun Kilometer das Waxeneckhaus. Weiter geht es dann auf Basis der Wegtafeln in Richtung Pernitz über Gutenstein zum ehemaligen Schneerosenhaus. Nach einer kleinen Waldkapelle verläuft diese Tour über Auf der Wurzen und durch den Urhauswald. Der etwa 24 Kilometer lange Rundwanderweg führt zwar an keinen Aussichtswarten oder Ruinen vorbei, bietet aber einen schönen Ausblick auf die Gutensteiner Alpen. Alternative Routen wären unter anderem zum Bhf. Berndorf Stadt, Bhf. Weissenbach an der Triesting, Bhf. Pernitz und nach Feichtenbach möglich. Weitere Infos zur großen Waxeneckrunde findet ihr auch unter svg niederoesterreich.at.

svg gpx (Hinweis)

Start/Ziel: Bhf. Pottenstein an der Triesting, NÖ (erreichbar über Bhf. Leobersdorf)
Route: Bahnstraße – Gutensteiner Straße – Hochstraße – Sandgrube – Waxeneck – Privatweg Waxeneck – Waxeneckhaus (8,7 km) –  Hals – ehemaliges Schneerosenhaus – Waldkapelle – Auf der Wurzen –  Urhausweg – Gutensteiner Straße – Bahnstraße
svg svg ca. 720/720 Höhenmeter
Länge: ca. 24 Kilometer

Etwas mehr als einen Kilometer entfernt vom Waxeneckhaus liegt das einstige Sanatorium Wienerwald, welches eine sehr bewegte Geschichte aufweist. Das Gebäude in Feichtenbach ist seit dem Jahr 2002 ohne Nutzung. Infos findet ihr unter svg de.wikipedia.org.

Tour 2: Rundweg Guglzipf

Ausgangspunkt ist der Bhf. Berndorf Stadt in NÖ.

Guglzipf Über die Bahnhofstraße kommen wir auf den Mühlsteig und bald beim Krupp Tempel vorbei. Es lässt sich ein Abstecher zu der 34 Meter hohen Franz Bichler Warte unternehmen, welche einen guten Ausblick auf das Leithagebirge, Kieneck, Hocheck und den Hohen Lindkogel bietet. Eine Rast wäre in der benachbarten Waldhütte möglich. Auf teils schmaleren Waldwegen wird nun über das Aichkreuz eine Weggabelung angesteuert, ab welcher  wir uns in Richtung St. Veit orientieren. Nach etwas mehr als 6 Kilometer ließe sich bei der Bhst. St. Veit/Triesting die Heimreise antreten. Ebenso wäre es möglich bereits zuvor die Bhst. Berndorf Fabrik anzusteuern. Der oben abgebildete Rundwanderweg verläuft auf kaum befahrenen Straßenabschnitten entlang der Triesting und Waldwegen zum Ausgangspunkt beim Bhf. Berndorf Stadt.

svg gpx (Hinweis)

Start/Ziel: Bhf. Berndorf Stadt, NÖ (erreichbar über Bhf. Leobersdorf)
Route: Bahnhofstraße – Mühlsteig – Krupp Tempel – Guglzipf – Franz Bichler Warte – Waldhütte – Aichkreuz – Kleiner Jauling – Bhst. St.Veit/Triesting – Bahngasse – Neufeldweg (entlang der Triesting) – Augraben – Bhst. Berndorf Fabrik – Bahnhofstraße
svg svg ca. 230/230 Höhenmeter
Länge: ca. 10 Kilometer oder 6,3 Kilometer (nach Bhst. St.Veit/Triesting)

Schreibe einen Kommentar