Gießhübl – Naturpark Föhrenberge

Die Gemeinde Gießhübl im Bezirk Mödling liegt am Rande des Naturschutzgebietes Föhrenberge und ist der höchstgelegene Weinort in Niederösterreich.

Der 6.500 ha große Naturpark Föhrenberge reicht von Perchtoldsdorf im Norden bis Gumpoldskirchen. Dazwischen liegen die Gemeindegebiete von Gießhübl, Maria Enzersdorf, Mödling, Hinterbrühl und Gaaden.

Tour 1: Rundweg Gießhübl

Der Ausgangspunkt – die Station Gießhübl Föhrenberge beim Parkplatz Kuhheide – ist mit dem Postbus 256 (von Wien-Liesing) öffentlich erreichbar.

Ab der Schafhütt’n sind wir vorerst auf den asphaltierten Serpentinenwegen in Richtung Hans Nemecek Hütte, Predigerstuhl und dem  Gasthaus Seewiese unterwegs. Im gut beschilderten Wegenetz des Naturpark Föhrenberge orientieren wir uns nun Richtung Höllenstein. Kurz vor dem Höllensteinhaus, wo sich in 645 Meter Seehöhe eine angenehme Rast anbietet, können wir auf dem kleinen Julienturm die Aussicht auf den Schneeberg genießen. Von der Terrasse des Höllensteinhaus führen uns einige Stiegen zu einem schmalen, blau markierten und relativ steil bergab verlaufenden Weg, welcher eine gute Trittsicherheit erfordert. Über das Wassergspreng kommen wir nach ca. 11 Kilometer wieder zum Ausgangspunkt dieser Tour.


Links:
naturparke-noe.at – Naturpark Föhrenberge
regiowiki.at – Julienturm

Gastronomie:
baeren-huette.at – Bärenhütte (Gießhübl)
giesshuebl.aktiv.spoe.at – Schafhütt’n (Gießhübl)
hoellensteinhaus.com – Höllensteinhaus (Höllenstein)
salzstanglwirt.at – Salzstanglwirt (Kugelwiese)

Ausgangspunkt: Gießhübl Föhrenberge, NÖ (Postbus 256)
Streckenverlauf: Schafhütt’n – Hans Nemecek Hütte – Predigerstuhl – Gasthaus Seewiese – Julienturm – Höllensteinhaus – Wassergspreng
Zielort: Gießhübl Föhrenberge, NÖ (Postbus 256)
Aufstieg/Abstieg: 340/340 m
Streckenlänge: ca. 11 Kilometer

Tour 2: Rodaun nach Gießhübl

Der Ausgangspunkt ist die Endstelle der Straßenbahnlinie 60 in Rodaun.

Die bis zu 8 Kilometer lange Tour wird unter touren.labut.at/perchtoldsdorfer-heide beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 71 = 81