Baden/Mödling – Wasserleitungsweg

Der „1. Wiener Wasserleitungsweg“ wurde 1998 anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Wiener Hochquellenleitung eingerichtet.

Ausgangspunkt unserer Tour ist der Bahnhof Baden, welcher mit der S-Bahn erreicht werden kann. Eine alternative Anreise ist mit der Badner Bahn bis zur Endhaltestelle Josefsplatz möglich.

Ausgehend vom Bahnhof Baden durchqueren wir den Arthur Schnitzler Park und machen uns über die Bahngasse, Wassergasse, den Hautplatz und die Theresiengasse auf den Weg zum Kurpark Baden. Hier orientieren wir uns nach rechts und gelangen über die Mautner Markhof Straße und Schiestlstraße zum beschilderten „1. Wiener Wasserleitungsweg“.

Nach knapp 8 km erreichen wir über Pfaffstätten den Weinort Gumpoldskirchen, wo sich eine Rast unter anderem im Alten Zechhaus anbietet. Wir gehen dann durch den großen Torbogen und sind ab dem Ortsende wieder am Wasserleitungsweg unterwegs.  Nach einem Abstecher im Naturschutzgebiet Eichkogel kommen wir beim Friedhof Mödling zur Guntramsdorfer Straße, biegen dann rechts in die Weisses Kreuz Gasse ein und folgen dieser zum  Bahnhof Mödling.

Weitere Informationen zum Wasserleitungsweg von Kaiserbrunn nach Gloggnitz sowie von Bad Vöslau nach Mödling findet ihr unter wien.gv.at.

Gastronomie:
krug.at/essen – Altes Zechhaus, Gumpoldskirchen
gumpoldskirchen.at – Gastronomie

Ausgangspunkt: Baden Bhf., NÖ (S-Bahn)
Streckenverlauf: Baden – Kurpark Baden – Pfaffstätten – Gumpoldskirchen – Naturschutzgebiet Eichkogel – Mödling
Zielort: Mödling Bhf., NÖ (S-Bahn)
Aufstieg/Abstieg: ca. 50/50 m
Streckenlänge: ca. 15 km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 − 29 =